Dormagen: Walddetektive sind beim Frühjahrsputz Wildmüll auf der Schliche

Dormagen – Zum ersten Mal nehmen auch 16 Walddetektive aus dem Tannenbusch am großen Dormagener Frühjahrsputz am Samstag, 9. März, teil.

Für Nina Keßler, die das waldpädagogische Angebot betreut, ein logischer Schritt: „Wir sind jede Woche im Wald unterwegs. Dabei fällt den Kindern immer wieder illegal entsorgter Müll auf. Deshalb haben wir für das Thema besondere Antennen“, erklärt die Biologin. Im Grunde sei für die Detektive das ganze Jahr über Frühjahrsputz: „Das Thema ist für uns leider immer aktuell.“

Umso wichtiger sei es, Aktionen wie den „Sauberhaft-Tag“ zu unterstützen. „Die Vorfreude ist riesig“, sagt Keßler. Das liege natürlich auch an dem sympathischen neuen Maskottchen Putzi – das prompt mit auf Entdeckungstour genommen wurde. „Vor allem aber liegt es daran, dass die Kinder gemeinsam etwas für einen guten Zweck bewegen können.“ Gesammelt wird beim Frühjahrsputz im Tannenbusch.

Die beiden Gruppen der Walddetektive treffen sich einmal in der Woche für jeweils zwei Stunden (mittwochs und freitags ab 15.30 Uhr) und verbringen die gemeinsame Zeit in der Regel im Wald. Meist stehen die Treffen unter einem bestimmten Thema, zu dem dann geforscht, gebaut, gesammelt, experimentiert oder beobachtet wird.

Alle naturbegeisterten Kinder ab 5 Jahren können mitmachen. Treffpunkt ist in der Waldschule der SDW Dormagen e.V. im Tannenbusch (neben dem Waldgasthaus), die Kosten liegen bei 50 Euro pro Kind und Walddetektiv-Block von fünf Terminen. Interessierte können sich bei Nina Keßler melden: Telefonisch unter 0176 21688917 oder per E-Mail an nkessler1980@gmx.de.

Walddetektive. Foto: Stadt
(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)