Dormagen: Abfallsortierung – Dormagener Grundschüler wis­sen, wie’s geht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – „Ist doch klar, dass die alte Zeitung in die blaue Tonne gehört“, erklärt die 7‑jährige Hannah aus der Klasse 2 der Friedensschule Dormagen. 

Sie hat gemein­sam mit ihren 22 Klassenkameraden am Umweltunterricht der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein teil­ge­nom­men und ist nun ein ech­ter Umweltdetektiv. Im Klassenraum gibt es kleine gelbe, graue und blaue Mülleimer, so dass jeder den Abfall direkt rich­tig tren­nen kann. Sabine Köster von der Deutschen Umwelt-​Aktion, die den Unterricht im Auftrag der EGN durch­führt, ist vom Verhalten der Schüler in Dormagen posi­tiv überrascht:

In fast allen Grundschulen wird der Abfall sorg­fäl­tig getrennt und die Kinder wis­sen erstaun­lich gut, wie Altpapier, Kunststoffe oder Bioabfälle recy­celt werden.“

Über 600 Schülerinnen und Schüler lern­ten in den ver­gan­ge­nen Wochen das Abfall-​ABC und den Kreislauf des Papiers ken­nen. Eine Neuauflage der EGN Umweltdetektive wird es im Herbst 2019 geben. Dann wer­den die Grundschulen in Dormagen wie­der ange­schrie­ben und kön­nen sich zum Unterricht anmelden.

In der 2. Klasse der Friedensschule Dormagen beherrscht jeder das Abfall-​ABC. Foto: EGN
(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)