Kaarst: Entscheidung zum Rosenmontagszug in Büttgen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Der Rosenmontagszug in Büttgen kann wie geplant um 14.11 Uhr star­ten. Feuerwehr, Veranstalter und Stadtverwaltung haben heute Morgen noch ein­mal die Wetterdaten geprüft und entschieden. 

Nach den vor­lie­gen­den Prognosen wer­den die Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 90 Stundenkilometern ab 13 Uhr nach­las­sen. Die Feuerwehr wird den Zugweg in den kom­men­den Stunden inten­siv prü­fen, um Baumschäden recht­zei­tig zu ent­de­cken. Trotz des nach­las­sen­den Windes bit­ten die Verantwortlichen alle Jecken darum, mög­lichst spät an den Zugweg zu kom­men und vom Aufbau von Pavillons etc. abzusehen.

Diese Nachricht freut mich für alle Närrinnen und Narren. Für uns ist es wich­tig, dass die Sicherheit der Besucher gewähr­leis­tet ist. Deshalb war es rich­tig, die aktu­elle Entwicklung im Blick zu behal­ten und kurz­fris­tig zu ent­schei­den. Wir wün­schen allen Jecken einen tol­len Umzug”, sagt Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus.

(669 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)