Essen/​Meerbusch: Zwei Polizisten bei Personenkontrolle ver­letzt – Angreifer wies sich mit 24 unter­schied­li­chen Personalien aus

Essen (ots) 45143 E.-Altendorf: Donnerstagabend (28. Februar, 21:30 Uhr) kontrollierten zwei Polizisten eine verdächtige Person an der Ohmstraße/ Kopernikusstraße.

Mit geballten Fäusten versuchte der 48-jährige Mann, welcher in Meerbusch gemeldet ist, sich durch die beiden Beamten einen Weg zu rammen. Zunächst mit einfacher Gewalt versuchten die Beamtin (28) und der Beamte (28) den Widerstand des Mannes zu brechen.

Selbst der zusätzliche Einsatz von Reizstoff zeigte keine Wirkung. Der Aggressor schlug mit den Fäusten und dem Kopf, trat, biss und spukte auf die Beamten, die erst mit Unterstützung von in der Nähe befindlichen Polizisten den Mann fesseln konnten. Die beiden Polizisten erlitten zahlreiche Prellungen und beendeten ihren Dienst, nachdem sichergestellt war, dass der Angreifer sicher im Polizeigewahrsam untergebracht war.

Zuvor entnahm ihm ein Arzt die angeordneten Blutproben, nachdem mutmaßliches Rauschgift in seiner Kleidung gefunden wurde. In den polizeilichen Systemen fanden sich bei einer ersten Suche mindestens 24 unterschiedliche Namen, die der Mann bislang bei der Polizei angegeben hatte. Neben seinem nigerianischen Geburtsort fanden sich auch Geburtsorte in Deutschland und in Frankreich.

(444 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)