Verabschiedungen und Dienstjubiläen bei der Stadt Jüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Im Rahmen einer klei­nen Feierstunde in der ver­gan­ge­nen Woche ehrte Bürgermeister Harald Zillikens, im Beisein des Personalratsvorsitzenden Jürgen Hansen und der jewei­li­gen Amtsleiter, ins­ge­samt 8 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jüchen.

25-​jähriges Dienstjubiläum fei­er­ten in 2018 Viktor Schnarr, 40-​jähriges Dienstjubiläum Dirk Kalibe und Ulrich Hartmann.

Dirk Kalibe begann 1974 eine Ausbildung bei der LVA Rheinprovinz zum Sozialversicherungsfachangestellten. Nach sei­ner Ausbildung war er im Versicherungsamt der Stadt Tönisvorst tätig und wurde anschie­ßend Leiter der Stadtkasse. 1994 wech­selte er zur Gemeinde Jüchen, war Leiter des Sachgebiets Personalwesen, Leiter der Innenrevision und lei­tet ab 2004 das Amt für Finanzen. Er fei­erte im Dezember 2018 sein 40-​jähriges Dienstjubiläum.

Viktor Schnarr wech­selte Ende 1993 zum Baubetriebshof der Gemeinde Jüchen. Ab dem Jahre 2002 war er als Schulhausmeister in der Grundschule Gierath tätig und auch für das Gebäude in Stessen ver­ant­wort­lich. Viktor Schnarr fei­erte im Dezember 2018 sein 25-​jähriges Dienstjubiläum und ist alters­be­dingt zum 31.12.2018 aus dem Dienst ausgeschieden.

Ulrich Hartmann begann im August 1978 seine Ausbildung zum Gemeindeinspektor. Danach war er in ver­schie­den Ämtern der Jüchener Verwaltung tätig, u. a. im Ordnungsamt und Bauamt. Ab 1992 lei­tete er als Abteilungsleiter die Bereiche Steuern, Gebühren und Beiträge. Momentan ist er Verwaltungsleiter des Amtes für öffent­li­che Infrastruktur.

Auch Bürgermeister Harald Zillikens fei­erte im ver­gan­ge­nen Jahr sein 40-​jähriges Dienstjubiläum. Harald Zillikens begann 1978 seine Inspektorenausbildung beim dama­li­gen Kreis Neuss. Nach erfolg­rei­chem Abschluss war er dort im Hauptamt und Organisationamt tätig. Anschließend lei­tete er bis 2009 das dor­tige Amt für Informationstechnik. 2009 wech­selte er nach der Bürgermeisterwahl nach Jüchen, wo er 2015 als Bürgermeister bis 2020 wie­der­ge­wählt wurde. Seine Ehrung nahm der Allgemeine Vertreter, Oswald Duda, vor. Er über­raschte ihn mit einer Torte, die das Wappen der Stadt Jüchen trug.

Verabschiedet wur­den Bernhard Maier, Margot Seidel, Karola Kessel, Varadan Pathmanathan und Betty Zey.

Bernhard Maier begann sei­nen beruf­li­chen Werdegang 1969 mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Neuss. 1973 wech­selte er zum heu­ti­gen Rhein-​Kreis Neuss. Zwischen 1993 und 2011 war er in der Privatwirtschaft tätig. Ende 2011 wech­selte er zur Gemeinde Jüchen und war zen­tra­ler Ansprechpartner im Bürgerbüro und u.a. ver­ant­wort­lich für die Durchführung von Wahlen. Er ist zum 31.12.2018 aus dem Dienst der Gemeinde Jüchen ausgeschieden.

Margot Seidel war von 2005 bis 2018 zunächst in der Ganztagshauptschule, anschlie­ßend für die Sekundarschule und Gesamtschule tätig. Mit Beginn ihrer Altersrente zum 01.01.2019 ist sie Ende des Jahres 2018 aus dem Dienst ausgeschieden.

Karola Kessel star­tete 1970 ihren beruf­li­chen Werdegang mit einer Ausbildung zur Bauzeichnerin. Nach ihrer Ausbildung war sie zunächst für ver­schie­dene Architekturbüros tätig, ehe sie 1978 eine Ausbildung zur Hochbautechnikerin an der Fachschule für Bautechnik in Essen absol­vierte. Nach einer Selbständigkeit begann sie im Jahr 2000 als Hochbautechnikerin bei der Gemeinde Jüchen. Aufgrund des Bezugs einer Altersrente ist sie im Oktober 2018 aus dem Dienst der Gemeinde Jüchen ausgeschieden.

Varadan Pathmanath war seit 1991 im Baubetriebshof der Gemeinde beschäf­tigt und dort in ver­schie­de­nen Bereichen tätig. Zuletzt war er als Hausmeister in der Integrationsstelle eingesetzt.

Betty Zey wech­selte 2002 zur Gemeinde Jüchen und war bis 2014 als Mitarbeiterin mit Hausmeisteraufgaben in der Kita Kelzenberg tätig. Mit der Umwandlung der bestehen­den Zeitrente war sie im Februar 2018 aus dem Dienst bei der Gemeinde ausgeschieden.

Bürgermeister Harald Zillikens bedankte sich bei allen für die geleis­tete Arbeit und wünschte allen für ihren wei­te­ren Lebensweg alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit.

Foto 1 v.l.n.r.: Ulrich Hartmann, Miro Rafaneli, Dirk Kalibe, Viktor Schnarr, Bernhard Maier, Margot Seidel, Harald Zillikens, Karola Kessel, Oswald Duda, Betty Zey, Varadan Pathmanathan

Foto 2 v.l.n.r.: Oswald Duda, Harald Zillikens.

Bilder: Stadt

(211 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)