Neuss: Karnevalisten erhal­ten erst­mals eigene Wagenhalle

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Neusser Karnevalisten haben erst­mals eine eigene Wagenhalle für die Unterbringung und Umgestaltung ihrer Karnevalswagen. Sie machen damit zugleich Platz für die Fackelbauer unter den Schützen. 

Die bis­her gemein­sam genutzte Halle kön­nen die Schützen künf­tig alleine nut­zen. Den Mietvertrag für die neue Wagenhalle unter­zeich­ne­ten Bürgermeister Reiner Breuer und Mitglieder des Karnevalsausschuss Neuss e.V. am Mittwoch, 27. Februar 2019, im fest­li­chen Rahmen des Prinzen-​Mahls im Zeughaus. Die Stadt Neuss unter­stützt damit die Karnevalisten bei der Anmietung einer rund 2000 Quadratmeter gro­ßen Halle zur allei­ni­gen Nutzung. Die Wagenhalle, in direk­ter Nachbarschaft in Büttgen, steht ab Sommer für die Karnevalswagen zur Verfügung.

Die Stadt Neuss för­dert bereits seit Jahrzehnten Brauchtums-​Veranstaltungen. Im Winter den Neusser Karneval, im Sommer das Neusser Bürger-​Schützenfest und die Schützen- und Heimatfeste in den Stadtteilen.

V.l.: Jakob Beyen (Präsident KA Neuss e.V.), Bürgermeister Reiner Breuer
und Christoph Kinold (Geschäftsführer KA Neuss e.V.) unter­zeich­nen den
Mietvertrag für die Wagenhalle. Foto: STadt
(145 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)