Dormagen: Seniorenbeirat berät künf­tig im Familienbüro der Stadt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Der Seniorenbeirat berät Interessierte ab Freitag, 8. März, jeden zwei­ten Freitag des Monats im Familienbüro der Stadt an der Castellstraße. 

Bislang hat­ten die Sprechstunden des Seniorenbeirats immer am ers­ten Freitag des Monats im Trausaal des Historischen Rathauses statt­ge­fun­den. „Wir ver­le­gen damit aber nicht nur den Termin und den Ort des Angebots, son­dern stel­len es neu auf“, erklärt Ute Felske-​Wirtz aus dem Vorstand des Seniorenbeirats. Die Zusammenarbeit mit dem Familienbüro sei nahe­lie­gend, denn: „Wer Familie sagt, sagt eben auch Seniorinnen und Senioren“, so Felske-Wirtz.

Der Ansatz des Familienbüros sei ganz­heit­lich, betont Martina Hermann-​Biert, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend, Familien, Schule und Soziales. „Deshalb freue ich mich, dass künf­tig auch die Sprechstunde des Seniorenbeirats unter dem Dach des Familienbüros ange­bo­ten wird.“ Man werde in Zukunft ver­su­chen, gemein­same Themen vor­an­zu­brin­gen, um die Generationen aktiv mit­ein­an­der ins Gespräch zu brin­gen. „Wir wol­len nicht nur bera­ten, son­dern das Stadtleben berei­chern – nicht nur für Senioren.“

Weitere Informationen über Ute Felske-​Wirtz, Telefon: 02133 532935.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)