Rommerskirchen: Auffahrunfall for­dert eine Schwerverletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Sinsteden (ots) Am Mittwochnachmittag (27.02.) for­derte ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 59 eine Schwerverletzte. 

Gegen 13:10 Uhr musste ein Omnibus ver­kehrs­be­dingt am Ortsende Sinsteden in Richtung Rommerskirchen hal­ten. Dahinter hielt eben­falls eine 54-​jährige Jüchenerin mit ihrem Renault. Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei bemerkte der Fahrer eines Ford Transit dies zu spät und schob den Twingo gegen den Bus.

Die Fahrerin des Kleinwagens musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen her­aus­ge­schnit­ten wer­den. Rettungskräfte brach­ten sie in ein Krankenhaus. Twingo und Transit wur­den abge­schleppt. Es kam zu erheb­li­chen Verkehrsbeeinträchtigungen. Das Verkehrskommissariat in Grevenbroich hat die Ermittlungen aufgenommen.

(517 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)