Dormagen: SVGD-​Aufsichtsrat beschließt bar­rie­re­freien Umbau von 21 wei­te­ren Haltestellen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Der Aufsichtsrat der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen mbH (SVGD) hat in sei­ner Sitzung am Mittwoch, 20. Februar, den bar­rie­re­freien Umbau von wei­te­ren 21 Haltestellen an ins­ge­samt zwölf Standorten im Dormagener Stadtgebiet beschlossen. 

Bereits 2018 wur­den 15 Haltestellen umge­baut. „Nach dem jetzt beschlos­se­nen Umbau sind 55 Prozent der Haltestellen in Dormagen bar­rie­re­frei“, erklärte SVGD-​Geschäftsführer Klaus Schmitz. Ziel sei es, bis 2024 alle Haltestellen im Stadtgebiet bar­rie­re­frei zu machen.
„Voraussetzung dafür sind aller­dings wei­tere Förderzusagen“, so Schmitz.

Die Investitionen für den jetzt beschlos­se­nen Umbau wei­te­rer 21 Haltestellen belau­fen sich auf etwa 299.000 Euro. „90 Prozent davon för­dert der Verkehrsverbund Rhein Ruhr“, erläu­tert der SVGD-Geschäftsführer.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)