Dormagen: Dachstuhl gerät in Vollbrand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) Um die Mittagszeit, um 13:05 Uhr, des 23.02.2019 rück­ten die Feuerwehr sowie die Polizei Dormagen zu einem gemel­de­ten Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Erftstraße in Hackenbroich aus. 

Der Dachstuhl des Hauses stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten, wel­che durch starke Kräfte der Feuerwehr durch­ge­führt wur­den, dau­er­ten bis in die Nachmittagsstunden an. Durch die Brandentwicklung sowie den Brandrauch wur­den zwei Bewohner des Hauses, ein 19 jäh­ri­ger Mann und eine 24 jäh­rige Frau, leicht ver­letzt. Sie wur­den vor­sorg­lich einem Krankenhaus zugeführt.

Das Haus war nach Abschluss der Löscharbeiten nicht mehr bewohn­bar, so dass die Bewohner vor­über­ge­hend bei Familie und Freunden unter­ge­bracht wer­den muss­ten. Insgesamt ent­stand hoher Sachschaden. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde der betrof­fene Straßenbereich in Teilen durch die Polizei gesperrt. Dadurch kam es zu gerin­gen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Brandursache ist bis­lang nicht geklärt, so dass die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizei noch andauern.

(574 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)