Neuss: Einbruchdiebstahl – Polizei ermit­telt gegen drei Tatverdächtige

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Bergheim (ots) In der Nacht zum 24. November 2018 erhielt die Polizei Kenntnis, dass bis dato Unbekannte ver­sucht hat­ten, in ein Einfamilienhaus am Wacholderweg in Neuss einzusteigen.

Die Einbrecher waren, nach­dem ein Bewohner auf den Vorfall auf­merk­sam gewor­den war, mitt­ler­weile flüch­tig in einem Audi. Eine Streife ent­deckte gegen 04:00 Uhr den ver­däch­ti­gen Wagen auf dem Berghäuschensweg und nahm des­sen Verfolgung auf. Mehrere Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber betei­lig­ten sich an der Fahndung, nach­dem die drei männ­li­chen Insassen im Bereich Meertal gestoppt hat­ten und uner­kannt zu Fuß in einem Waldstück ver­schwin­den konnten.

Im Auto stell­ten die Ermittler neben einem gestoh­le­nen Kennzeichen, auch diverse Gegenstände sicher, die, wie sich schnell her­aus­stellte, aus einem Schuleinbruch in glei­cher Nacht (24.11.2018) in Bergheim stammten.

Intensive Ermittlungen und eine erfolg­rei­che Spurenauswertung des Kriminalkommissariats 14 der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss führ­ten nun auf die Spur dreier poli­zei­be­kann­ter Neusser im Alter von 24, 29 und 30 Jahren.

Mit rich­ter­li­chem Beschluss durch­such­ten die Fahnder dar­auf­hin, am 19.02.2019, die Wohnung des 29-​Jährigen. Tatsächlich stell­ten die Beamten ver­meint­li­ches Diebesgut sicher, deren Auswertung noch aussteht.

Noch wäh­rend der Wohnungsdurchsuchung klopfte es hef­tig an der Eingangstür des Beschuldigten. Als die Polizisten öff­ne­ten, stan­den sie einem völ­lig kon­ster­nier­ten Mann gegen­über: Es han­delte sich um den gesuch­ten jüngs­ten Tatverdächtigen. Da gegen die bei­den Männer bereits Haftbefehle wegen wei­te­rer Eigentumsdelikte bestan­den, nah­men die Ermittler sie fest und brach­ten sie noch am glei­chen Tag in eine Justizvollzugsanstalt.

Ob die bei­den Festgenommenen und ihr 30-​jähriger Komplize noch für wei­tere ähn­lich gela­gerte Delikte in Betracht kom­men, wer­den die andau­ern­den Ermittlungen ergeben.

(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)