Dormagen: CDU – Radwegeplanung Zinkhüttenweg Delrath

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Der inner­ört­li­che Verkehr in Delrath wird nach dem Ausbau der Anschlussstelle zur Autobahn A57 abseh­bar zunehmen. 

Daher sollte nach Ansicht der CDU zur Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer auf dem Zinkhüttenweg ein durch­ge­hen­der Radweg geplant und nach einer Förderung durch das Land NRW aus­ge­baut wer­den. Einen ent­spre­chen­den Antrag hat die CDU bereits für die Februar-​Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses gestellt.

Aufgrund der Form des bestehen­den Brückenbauwerks über die A57 war dort bis­lang der Ausbau eines durch­gän­gi­gen Rad- oder Fußweges nicht mög­lich“, erklärt CDU-​Verkehrsexperte Hermann Harig. Das Brückenbauwerk werde nun jedoch im Zuge des geplan­ten 6‑spurigen Ausbaues der A57 neu erstellt, so dass dort künf­tig ein Radweg ein­ge­plant wer­den könne, so Harig.

(78 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)