Neuss: Baumpflanzungen – über 400 neue Bäume

Neuss – Über 400 neue Bäume pflanzt die Stadt Neuss in 2019. Im Frühjahr wer­den aktu­ell im Rahmen der regel­mä­ßi­gen Baumpflanzungen 135 Bäume nach­ge­pflanzt.

Hierzu gehö­ren auch 25 Bäume, die für den „Jostensbusch“ vor­ge­se­hen sind. Dort muss­ten im ver­gan­ge­nen Sommer auf­grund der Trockenperiode und Pilzkrankheiten nicht mehr stand­si­chere Bäume gefällt wer­den. Für den Standort sind nun vor allem auch tro­cken­heits­ver­träg­li­che Arten wie Eiche, Feldahorn, Esskastanie, Blauglockenbaum und Kiefer aus­ge­sucht wor­den.

Darüber hin­aus wer­den im Stadtgebiet jetzt auch Amberbäume (z. B. an der Eggerstraße in Erftal), Birken (z. B. Neusser Weyhe), Rotdorne (z. B. Uedesheimer Straße in Norf), Ebereschen (z. B. an der Fontanestraße) oder Kirschen (An der Obererft) gepflanzt. Die Kosten lie­gen bei rund 73.000 Euro.

Nach Abschluss der Frühjahrspflanzung wer­den im Herbst/​Winter 2019 wei­tere Bäume gepflanzt. Dann wer­den die ers­ten 140.000 Euro, wie im Rat der Stadt Neuss im Dezember 2018 beschlos­sen, für 200 neue Bäume ein­ge­setzt. Dazu kom­men wei­tere rund 100 Bäume, die die Verwaltung regel­mä­ßig im Winter pflanzt. Gerne ange­nom­men wer­den in die­sem Zusammenhang auch Baumspenden.

Wer die Pflanzung von Bäumen an Straßen, in Park- und Grünanlagen oder auf Spielplätzen eben­falls unter­stüt­zen möchte, kann sich an das Amt für Stadtgrün, Umwelt und Klima der Stadt Neuss wen­den.

(46 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)