Kaarst: Aufforstungsarbeiten im Stadtgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Derzeit lau­fen umfang­rei­che Aufforstungsarbeiten im Stadtgebiet. Am „Vorster Wald” wer­den auf einer Fläche von rund 7 Hektar ins­ge­samt 27.000 junge Gehölze und Bäume gepflanzt. 

Die Stadt hat das Ziel, seine Waldfläche zu ver­grö­ßern. Am Vorster Wald wer­den dafür u.a. Traubeneichen, Winterlinden, Hainbuchen, Vogelkirschen und Ebereschen ein­ge­setzt. Die Setzlinge sind mit einem Zaun vor Wild und Mensch geschützt.

An der Xantener Straße, zwi­schen Kirmesplatz und Autobahn, musste die Stadt Ende 2017 nach einem Pilzbefall umfang­reich roden. Diese Flächen sind nun für Neupflanzungen vor­be­rei­tet. In den kom­men­den Tagen wer­den dort 1350 neue Bäume ein­ge­setzt, die den Grüngürtel lang­fris­tig schlie­ßen sollen.

(322 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)