Rommerskirchen: Rat der Gemeinde ver­ab­schie­det Doppelhaushalt 2019 /​2020

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In den Haushaltsreden der Fraktionen in der letz­ten Ratssitzung erklang viel­fach Lob für Bürgermeister und Verwaltung, denen es auch die­ses Mal wie­der gelun­gen ist, einen aus­ge­gli­chen und sogar leicht über­schüs­si­gen Doppelhaushalt für die Jahre 2019 und 2020 vorzulegen. 

Dies sieht die Verwaltung und ins­be­son­dere der Bürgermeister als Ansporn noch bes­ser zu wer­den: „Der früh ver­ab­schie­dete Doppelhaushalt ermög­licht es eine hand­lungs­fä­hige Verwaltung für die nächs­ten zwei Jahre zu garan­tie­ren und Projekte effek­tiv umzu­set­zen“ so Bürgermeister Dr. Mertens.

Angesicht der Debatte zum Doppelhaushalt 2019/​2020 freuen sich Bürgermeister Dr. Martin Mertens und Kämmerer Bernd Sauer über das breite Mehrheits-​Votum von 28 Ja-​Stimmen der Fraktionen von SPD,CDU, UWG und Bündnis 90/​Die Grünen bei vier Gegenstimmen der FDP. „Hierdurch füh­len wir uns in unse­rer Arbeit und dem ein­ge­schla­ge­nen Weg bestä­tigt“, so Dr. Mertens und Sauer.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)