Rhein-​Kreis Neuss star­tet Open Data-Portal

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Das Angebot reicht von Infektionszahlen über Schulneulings-​Untersuchungen bis hin zum Wohnplatzverzeichnis: 

Die Kreisverwaltung stellt ab sofort eine Vielzahl von Daten und Statistiken in ihrem neuen Open Data-​Portal zur freien, kos­ten­lo­sen Nutzung zur Verfügung. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und IT-​Dezernent Harald Vieten gaben den Startschuss für das neue Angebot, das im Internet unter open​data​.rhein​-kreis​-neuss​.de abruf­bar ist. Verantwortlich für das Portal sind der Chief Digital Officer Jürgen Brings und Tobias Schellhorn.

Open Data – das sind Datenbestände, die für alle Interessierten frei ver­füg­bar sind und unter Nennung des Urhebers kei­nen Einschränkungen hin­sicht­lich Nutzung, Weiterverarbeitung und Weiterverwendung unter­lie­gen. Sie dür­fen damit auch für neue Geschäftsmodelle oder wei­tere kom­mer­zi­elle Zwecke genutzt wer­den. Die Daten sind für Rechner maschi­nen­les­bar und ste­hen unter einer freien Lizenz.

Unser Open Data-​Portal ist ein neuer wich­ti­ger Baustein in unse­rem Digitalisierungskonzept“, freut sich Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke. Noch befin­det sich das Portal in der Testphase, schnell sol­len aber wei­tere offene Behördendaten auf die Seite gestellt wer­den. Nutzer kön­nen per Mausklick ver­schie­dene Datensätze ver­knüp­fen. Die Ergebnisse kön­nen sowohl in abso­lu­ten Zahlen als auch in Grafiken dar­ge­stellt wer­den. Auch das Geoportal des Kreises mit Grundstückskarten, Luftbilden und his­to­ri­schen Karten ist mit dem neuen Open Data-​Portal verknüpft.

IT-​Dezernent Harald Vieten betont, dass die offe­nen Daten nicht nur für mehr Transparenz und Informationen sor­gen, son­dern auch als Grundlage für Projekte die­nen sol­len. Neue Kooperationsformen wer­den mög­lich, und durch den freien Zugang zu offe­nen Behördendaten könne auch poli­ti­sches Handeln trans­pa­ren­ter und nach­voll­zieh­ba­rer werden.

Vieten will ein neues Bewusstsein für Daten in der Kreisverwaltung schaf­fen: „Zahlreiche Daten wer­den jedes Jahr in unse­ren Ämtern erho­ben, jedoch noch zu wenig genutzt für die eigene interne Steuerung und Prozessoptimierung. Gerade auch die Verknüpfung mit geo-​referenzierten Daten schafft völ­lig neue Möglichkeiten.“

Ab März pro­fi­tiert auch das Open Data-​Portal des Landes Nordrhein-​Westfalen von dem Portal des Rhein-​Kreises Neuss: Dann flie­ßen die Daten der Kreisverwaltung in das Landesportal ein.

(81 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)