Meerbusch/​Kaarst: Einbrüche in zwei Wohnungen – Täter nut­zen auf Kipp ste­hen­des Fenster

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Kaarst (ots) Am Donnerstag (13.02.), in der Zeit zwi­schen 17:25 und 19:20 Uhr, gelang­ten Unbekannte durch den Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses in Meerbusch-​Strümp, an der Heinrich-Heine-Straße. 

Dort hebel­ten die Täter die Terrassentür auf und durch­such­ten Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Nach ers­ten Erkenntnissen ent­wen­de­ten sie aus der Wohnung ein Apple Mobiltelefon und Schmuck.

Ein „auf Kipp” ste­hen­des Fenster nutz­ten unbe­kannte Wohnungseinbrecher auf der Blücherstraße in Kaarst. Am Mittwochabend (13.02.), zwi­schen 18:00 und 00:00 Uhr, gelang­ten durch das Fenster in die betrof­fene Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Beute mach­ten sie ers­ten Erkenntnissen zufolge keine.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben, wer­den gebe­ten, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

Tipp der Polizei: Ein auf „Kipp” ste­hen­des Fenster ist für Einbrecher ein „offe­nes Fenster”. Beim Verlassen des Hauses bezie­hungs­weise der Wohnung gilt es, immer alle Fenster und Türen zu verschließen. 

(205 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)