Grevenbroich: Polizei stellt Rauschgift sicher – Richter ord­net Untersuchungshaft an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Neuss (ots) Am spä­ten Dienstagabend (12.02.), gegen 23:30 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte der Autobahnpolizeiwache Mönchengladbach auf dem Rastplatz „Vierwinden” an der Autobahn 46 einen ver­däch­ti­gen Renault Scenic. 

Während der Überprüfung des äußerst auf­fäl­lig sowie ner­vös agie­ren­den 48-​jährigen Fahrers, stellte sich schnell her­aus, dass die­ser offen­sicht­lich Rauschgift kon­su­miert hatte. Ein Drogenvortest bestä­tigte die Vermutungen der Beamten, eine Blutprobe wurde fällig.

Bei der Kontrolle des Wagens staun­ten die Polizisten nicht schlecht, was sie ver­steckt in einem Bodenfach fan­den: Neben etwa 180 Gramm Haschisch und knap­pen 1000 Gramm Amphetamin, stell­ten sie noch 145 Ecstasy Pillen sicher.

Der 48-​Jährige aus Herne wurde wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men dar­auf­hin die wei­te­ren Ermittlungen. Den Herner führ­ten die Ermittler am Mittwoch (13.02.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vor, der einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann erließ.

(563 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)