Grevenbroich: Verkehrsunfall for­dert zwei Verletzte, hohen Schaden und stun­den­lange Sperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Noithausen (ots) Mittwochnachmittag (13.02.), gegen 13:10 Uhr, befuhr ein 62-​jähriger Mönchengladbacher mit sei­nem Nissan die Kreisstraße 10 aus Richtung Bedburdyck kommend. 

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei fuhr er vor der Kreuzung zur Kreisstraße 40 nach links auf die Gegenfahrbahn, um andere Fahrzeuge zu über­ho­len, die bei Rot vor der Ampel stan­den. Im Kreuzungsbereich kam es dabei zu einem Zusammenstoß mit einem Citroen, der in die­sem Augenblick auf die Kreisstraße 10 in Richtung Bedburdyck abge­bo­gen war.

Dessen Fahrerin, eine 55-​jährige Jüchenerin ver­letzte sich schwer, der Mönchengladbacher leicht. Ihm wur­den Blutproben ent­nom­men, da er mög­li­cher­weise unter dem Einfluss von Alkohol und Medikamenten stand. Beide Fahrzeuge wur­den abge­schleppt. Auslaufende Betriebsstoffe ver­un­rei­nig­ten den Kreuzungsbereich der­ma­ßen, dass die­ser für meh­rere Stunden gesperrt wer­den musste. Das Verkehrskommissariat über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen.

(1.483 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)