Rommerskirchen: Sperr- und Elektromüll sowie abge­lau­fene Lebensmittel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In der letz­ten Zeit häu­fen sich bei der Rommerskirchener Tafel an der Bahnstraße unschöne Begebenheiten. Vermehrt wer­den dort regel­mä­ßig Sperr- und Elektromüll sowie abge­lau­fene Lebensmittel und ange­bro­chene Alkoholflaschen abgestellt. 

Das ist eine deut­li­che Erschwerung der ohne­hin schon umfang­rei­chen Arbeit der vie­len Ehrenamtler. Heike Hendrich, Vorsitzende der Rommerskirchener Tafel: „Intakte Geräte oder auch Möbel kön­nen genauso gerne wie Lebensmittel wäh­rend der Öffnungszeiten der Tafel abge­ge­ben wer­den. Widerrechtlich abge­stell­ter Müll wird aber Konsequenzen nach sich ziehen.”

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Mir ist das Verhalten eini­ger Bürgerinnen und Bürger abso­lut unver­ständ­lich. Ich bin froh, dass es die Tafel in Ro9mmerskirchen gibt. Hiervon pro­fi­tie­ren zahl­rei­che Menschen, die aus den ver­schie­dens­ten Gründen auf Hilfe ange­wie­sen sind.”

(338 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)