Grevenbroich: SPD dis­ku­tiert: „Wie wei­ter ohne Kohle?“

Grevenbroich – Das Thema „Strukturwandel“ wird seit Jahren heiß diskutiert. Nun hat die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ ihren Abschlussbericht vorgelegt, der deutliche Einschnitte beim Abbau unserer heimischen Braunkohle bedeutet.

In einer Region, in der die Braunkohle ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit zahlreichen Beschäftigten ist, muss das Thema mit all den anstehenden Konsequenzen umfassend diskutiert werden. Die SPD im Rhein-Kreis Neuss, der SPD Stadtverband Grevenbroich und die SPD-Ratsfraktion laden daher zu einer Podiumsdiskussion am 20.02.2019 ab 19.30 Uhr in das Alte Schloss ein.

Gemeinsam mit Marc Herter, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, Michael Eyll-Vetter, Leiter Tagebauplanung RWE, Manuel Rendla, Energiepolitischer Sprecher der IBGCE NRW sowie Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion wollen wir mit Bürgerinnen und Bürgern, Beschäftigten und Interessierten darüber diskutieren, wie man die Region vom Braunkohlerevier zum Revier der Zukunft entwickelt.

 

(71 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)