Grevenbroich: SPD dis­ku­tiert: „Wie wei­ter ohne Kohle?“

Grevenbroich – Das Thema „Strukturwandel“ wird seit Jahren heiß dis­ku­tiert. Nun hat die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ ihren Abschlussbericht vor­ge­legt, der deut­li­che Einschnitte beim Abbau unse­rer hei­mi­schen Braunkohle bedeu­tet.

In einer Region, in der die Braunkohle ein wich­ti­ger Wirtschaftsfaktor mit zahl­rei­chen Beschäftigten ist, muss das Thema mit all den anste­hen­den Konsequenzen umfas­send dis­ku­tiert wer­den. Die SPD im Rhein‐​Kreis Neuss, der SPD Stadtverband Grevenbroich und die SPD‐​Ratsfraktion laden daher zu einer Podiumsdiskussion am 20.02.2019 ab 19.30 Uhr in das Alte Schloss ein.

Gemeinsam mit Marc Herter, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD‐​Landtagsfraktion, Michael Eyll‐​Vetter, Leiter Tagebauplanung RWE, Manuel Rendla, Energiepolitischer Sprecher der IBGCE NRW sowie Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD‐​Kreistagsfraktion wol­len wir mit Bürgerinnen und Bürgern, Beschäftigten und Interessierten dar­über dis­ku­tie­ren, wie man die Region vom Braunkohlerevier zum Revier der Zukunft ent­wi­ckelt.

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*