Dormagen: Polizei warnt vor dem soge­nann­ten „Enkeltrick”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen (ots) Am Freitag (08.02.), gegen 11:40 Uhr, erhielt eine 84-jährige Dormagenerin einen betrügerischen Anruf. Der Unbekannte vermittelte bei der Seniorin den Eindruck, aus ihrem Verwandtenkreis zu stammen und Geld für einen Immobilienkauf zu benötigen.

Daraufhin machte sich die Dormagenerin auf den Weg zu ihrem Bankinstitut, um das vereinbarte Geld von ihrem Konto abzuheben. Die aufmerksamen Mitarbeiter schöpften bei der hohen Summe Verdacht, dass ihre Kundin möglicherweise Opfer eines Enkeltricks geworden sein könnte. Daher alarmierten sie sofort die Polizei.

Zu einer Geldübergabe kam es nicht, so dass der Seniorin kein finanzieller Schaden entstand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Betrüger beherrschen mehrere Maschen, um die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen auszunutzen. Neben dem "Enkeltrick", bei dem sich die Anrufer als Verwandter oder alter Bekannter ausgeben, welcher sich in einer finanziellen Notlage befindet, gibt es noch weitere Vorgehensweisen der Trickanrufer.

Sie geben sich beispielsweise als Polizeibeamte aus und berichten von einer Einbrecherbande im Wohnviertel des Betroffenen. Der falsche Polizist erkundigt sich daraufhin, nach dem Aufbewahrungsort von Wertgegenständen und bietet an, diese vermeintlich sicher in Verwahrung zu nehmen.

Tipp: Machen Sie sich bewusst, dass Sie keine persönlichen Daten, wie familiäre oder finanzielle Verhältnisse am Telefon weitergeben. Händigen Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen aus. Bleiben Sie misstrauisch und zögern Sie nicht, aktuelle Vorkommnisse dieser Art bei der Polizei zu melden.

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.