Rhein-​Kreis Neuss: Kostenloser Service für Landwirte und Gärtner: Sammelaktion zur Entsorgung von Pflanzenschutzmitteln

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Landwirte und gewerb­li­che Gärtner aus dem Rhein-​Kreis Neuss kön­nen am Donnerstag, dem 21. Februar, wie­der kos­ten­los Pflanzenschutzmittel abgeben. 

An fünf Stationen im Kreisgebiet wer­den dazu Gewerbeschadstoffmobile bereit­ste­hen. Im Rahmen der Gemeinschaftsaktion des Rhein-​Kreises Neuss, der hei­mi­schen Wasserversorger und der Landwirtschaftskammer NRW wer­den Reste sowie unbrauch­bare und inzwi­schen nicht mehr zuge­las­sene Pflanzenschutzmittel ein­ge­sam­melt. Ziel ist es, die Problemabfälle umwelt­ge­recht zu entsorgen.

An fol­gen­den Punkten ste­hen am 21. Februar die Gewerbeschadstoffmobile der beauf­trag­ten Entsorgungsfirmen EGN und Schönmackers:

  • von 8 bis 9.55 Uhr in Jüchen an der Silostraße 22 (Raiffeisen Warengenossenschaft) und in Dormagen auf dem Parkplatz am Kloster Knechtsteden;
  • von 11 bis 12.55 Uhr in Grevenbroich-​Neukirchen an der Gubbisrather Straße 23 (Landhandel Offer) und in Korschenbroich-​Glehn an der Hauptstraße 110 (Raiffeisen Warengenossenschaft);
  • von 14 bis 15.55 Uhr in Meerbusch-​Ilverich an der Oberen Straße 60 (Landhandel Bolten).

Bereits seit 1994 arbei­ten der Rhein-​Kreis Neuss, die hei­mi­schen Wasserversorgungsunternehmen und die Landwirtschaftskammer NRW zusam­men, um unbrauch­bare Pflanzenschutzmittel sicher aus dem Verkehr zu ziehen.

Wie Kreisumweltdezernent Karsten Mankowsky berich­tet, fin­den die Sammelaktionen alle vier bis fünf Jahre statt. Bei der letz­ten Aktion im Januar 2013 seien ins­ge­samt 5.649 Kilogramm Pflanzenschutzmittel zusammengekommen.

(91 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)