Neuss: SPD Neuss im Dialog: Küchentischgespräche – Bürgermeister kommt zum Hermannsplatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Nach der erfolg­rei­chen Première der „Küchentischgespräche“ in Rosellerheide plant die Neusser SPD bereits mit Hochdruck die kom­men­den Veranstaltungen ihrer Gesprächsreihe „SPD Neuss im Dialog“. 

Wahlkreisbetreuer Daniel Handel lädt bereits am kom­men­den Dienstag, dem 12. Februar, alle inter­es­sier­ten Bürgerinnen und Bürger um 18:30 Uhr in die „Taverna Saloniki“ am Hermannsplatz ein. Gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer und unse­rem Parteivorsitzenden Sascha Karbowiak möchte Daniel Handel mit mög­lichst vie­len Anwohnerinnen und Anwohnern ins Gespräch kommen.

Mir ist der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern in mei­nem Wahlkreis sehr wich­tig und ich möchte erfah­ren, was wir vor Ort noch ver­bes­sern kön­nen“, sagt Handel. Der 35-​jährige Vorsitzende des Ortsvereins Neuss-​Stadtmitte, der seit eini­ger Zeit den Wahlkreis Hermannsplatz betreut, freut sich ins­be­son­dere über die Zusage des Bürgermeisters. „Ich freue mich, dass Reiner Breuer mei­ner Einladung gefolgt ist und den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort ste­hen wird“, sagt Daniel Handel.

Selbstverständlich soll auch der Zustand der Grünfläche am Hermannsplatz mit dem Bürgermeister bespro­chen wer­den. Vor eini­ger Zeit haben meh­rere Anwohnerinnen und Anwohner eine andere Bepflanzung der Grünfläche ins Gespräch gebracht und ange­bo­ten, sich auch an der Pflege der Grünfläche zu betei­li­gen. „Ich bin mir sicher, dass wir auch für die­ses Anliegen gemein­sam mit dem Bürgermeister eine Lösung fin­den wer­den“, sagt Daniel Handel.

(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)