Neuss: SPD Neuss im Dialog: Küchentischgespräche – Bürgermeister kommt zum Hermannsplatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Nach der erfolgreichen Premiere der „Küchentischgespräche“ in Rosellerheide plant die Neusser SPD bereits mit Hochdruck die kommenden Veranstaltungen ihrer Gesprächsreihe „SPD Neuss im Dialog“.

Wahlkreisbetreuer Daniel Handel lädt bereits am kommenden Dienstag, dem 12. Februar, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger um 18:30 Uhr in die „Taverna Saloniki“ am Hermannsplatz ein. Gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer und unserem Parteivorsitzenden Sascha Karbowiak möchte Daniel Handel mit möglichst vielen Anwohnerinnen und Anwohnern ins Gespräch kommen.

„Mir ist der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern in meinem Wahlkreis sehr wichtig und ich möchte erfahren, was wir vor Ort noch verbessern können“, sagt Handel. Der 35-jährige Vorsitzende des Ortsvereins Neuss-Stadtmitte, der seit einiger Zeit den Wahlkreis Hermannsplatz betreut, freut sich insbesondere über die Zusage des Bürgermeisters. „Ich freue mich, dass Reiner Breuer meiner Einladung gefolgt ist und den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort stehen wird“, sagt Daniel Handel.

Selbstverständlich soll auch der Zustand der Grünfläche am Hermannsplatz mit dem Bürgermeister besprochen werden. Vor einiger Zeit haben mehrere Anwohnerinnen und Anwohner eine andere Bepflanzung der Grünfläche ins Gespräch gebracht und angeboten, sich auch an der Pflege der Grünfläche zu beteiligen. „Ich bin mir sicher, dass wir auch für dieses Anliegen gemeinsam mit dem Bürgermeister eine Lösung finden werden“, sagt Daniel Handel.

(62 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)