Kaarst: Drogen und Munition – Diensthund Otis bewies gute Spürnase

Kaarst-​Mitte (ots) Am Sonntag (10.02.), gegen 22:15 Uhr, fuh­ren Beamte der Polizeiwache Kaarst zur Maubisstraße. Anwohner mel­de­ten hier auf­fäl­li­ges Verhalten von jun­gen Männern.

Als die Polizisten an der Örtlichkeit ein­tra­fen, hiel­ten sich zwei Verdächtige vor einem Gebüsch auf. Die Polizei kon­trol­lierte und durch­such­ten beide Personen. Bei einem der jun­gen Männer, einem 21-​jährigen Mönchengladbacher, stell­ten die Beamten Gewehrpatronen sowie Utensilien für den Drogenkonsum sicher.

Um zu über­prü­fen, ob sich noch Betäubungsmittel in der Nähe befan­den bezie­hungs­weise ver­steckt wor­den waren, rief die Streifenwagenbesatzung den Rauschgiftspürhund „Otis” zum Einsatzort. Trotz des Regens bewies der Diensthund eine sehr gute Spürnase. Bei der Suche fand Otis ein Tütchen mit einer grün­li­chen Substanz, ver­mut­lich Cannabis, im Gebüsch. Die Beamten stell­ten das Cliptütchen sicher.

Der 21-​Jährige steht nun im Verdacht gegen das Betäubungsmittel- und (auf­grund der gefun­de­nen Munition) gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ver­sto­ßen zu haben. Die Herkunft der Munition ist Gegenstand der wei­te­ren Ermittlungen.

Foto: Polizei
(616 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)