Duisburg/​Neuss: Folgemeldung – Surfer ver­un­glückt töd­lich auf dem Rhein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Duisburg, Neuss (ots) Die Pressestelle der Polizei Duisburg hat um Veröffentlichung der fol­gen­den Meldung gebeten:

Am Samstagmittag (9. Februar, 12:50 Uhr) ist auf dem Rhein im Bereich Neuss-​Grimlinghausen (Rhein-​km 734,0) ein 58 Jahre alter Mann mit sei­nem Surfbrett töd­lich ver­un­glückt (siehe Pressemitteilung 9. Februar).

Ersten Ermittlungen zufolge liegt keine Fremdeinwirkung vor. Der Kölner, der nach sei­ner Rettung und Reanimation im Krankenhaus ver­starb, trug beim Surfen einen Neoprenanzug, aber keine Schwimmweste. Die Polizei geht davon aus, dass bei die­sem tra­gi­schen Unfall auch die Wetterbedingungen eine Rolle spielten.

So war es am Samstag mit Windstärke 6 bis 8 sehr win­dig. Die Wassertemperatur betrug sechs Grad Celsius. Auf dem Rhein sind Surfen und Segeln gemäß Rheinschiffspolizeiverordnung an die­ser Stelle erlaubt.”

(289 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)