Dormagen: Sanierte BvA‐​Aula beim Neujahrsempfang 2019 eröff­net

Dormagen – Die umfas­send sanierte Aula des Bettina‐​von‐​Arnim‐​Gymnasiums (BvA) ist beim Neujahrsempfang 2019 am Sonntag, 10. Februar, fei­er­lich eröff­net wor­den.

Die neue Aula ist ein rich­ti­ges Schmuckstück gewor­den“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld. Pfarrer Peter Stelten weihte die neue Veranstaltungshalle vor rund 650 gela­de­nen Gästen, dar­un­ter auch Schulleiter Theodor Lindner, ein.

Das Jugendsinfonieorchester trat ebenso auf wie eine BvA‐​Schülergruppe und die Mundart‐​Schauspieler der „Schwaadlappe“ unter der Leitung von Sabine Misiorny und Tom Müller vom Kammertheater.

Die 1966 gebaute Aula ist inner­halb von 14 Monaten von Grund auf saniert und umge­baut wor­den. Die Gesamtkosten für den Umbau lie­gen bei rund zwei Millionen Euro. Bei den Rohbauarbeiten wur­den 45 Kubikmeter Stahlbetonfundamente gegos­sen, die Fläche der neuen Trockenbauwände beträgt 230 Quadratmeter, das Bühnenportal misst 60 Quadratmeter.

Neben der Nutzung durch die Schule, soll die Aula in Zukunft auch für kul­tu­relle Veranstaltungen der Stadt genutzt wer­den. Der bar­rie­re­freie Zugang zum neu auf­ge­teil­ten Foyer wird auch in Zukunft durch die künst­le­risch gestal­te­ten Türen füh­ren, die erhal­ten geblie­ben sind. Der WC‐​Bereich wurde ent­kernt und moder­ni­siert. Decken‐ und Wandbekleidungen wur­den mit Blick auf gel­tende Brandschutzvorschriften und bes­sere Akustik erneu­ert. 

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)