Neuss: Person im Rhein ertrun­ken – Stromkilometer 734

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) In den Mittagsstunden erhielt die Leitstelle des Rhein-​Kreis Neuss eine Meldung dar­über, dass ein her­ren­lo­ses Surfbrett im Rhein trei­ben sollte. Von dem dazu­ge­hö­ri­gen Windsurfer fehlte jede Spur.

Sofort wur­den die Wasserrettungseinheiten der Feuerwehren Neuss und Düsseldorf sowie die Wasserwacht und die DLRG alar­miert und eil­ten zum gemel­de­ten Stromkilometer. Vor Ort bestä­tigte sich die Meldung des Anrufers, ein Surfbrett sowie ein wei­te­rer Surfer mit kom­plet­ter Ausrüstung wur­den ange­trof­fen. Nach einer kur­zen Befragung des übri­gen Surfers stellte sich her­aus, dass eine Person ver­misst wird.

Nach etwa 5 Minuten konnte das Mehrzweckboot der Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Neuss die ver­misste Person loka­li­sie­ren und ret­ten. Unter lau­fen­der Reanimation wurde die geret­tete Person in den Sporthafen ver­bracht und dort an den Notarzt und Rettungsdienst über­ge­ben. Dieser trans­por­tierte die Person in ein Krankenhaus. Leider kam jede Hilfe für die betrof­fene Person zu spät, sie ver­starb wenig spä­ter im Krankenhaus.

Der Unfallhergang sowie alle wei­te­ren Umstände sind zur Stunde unge­klärt und Gegenstand der poli­zei­li­chen Ermittlungen. Der beglei­tende Surfer wurde durch Notfallseelsorger sowie die Polizei betreut.

Während des Einsatzes wur­den par­al­lel zwei Sturmeinsätze im Stadtgebiet durch den Löschzug 11 bear­bei­tet. Hier wur­den zwei umge­stürzte Bäume durch die Kräfte der Feuerwehr entfernt.

Polizeimeldung

Duisburg (ots) Am Samstag, 09.02.2019, gegen 12:50 Uhr, fuhr ein 58-​jähriger Kölner mit sei­nem Segelsurfbrett auf dem Rhein bei Neuss, Ortslage Neuss-​Grimlinghausen. Vermutlich auf­grund des star­ken Windes fiel er in den Strom, wo er nach kur­zer Zeit offen­sicht­lich leb­los trieb.

Trotz schnel­ler Bergung durch die Feuerwehr und sofort ein­ge­lei­te­ter Reanimationsmaßnahmen ver­starb der Mann am Nachmittag in einem Neusser Krankenhaus.

(826 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)