Neuss: Polizei kon­trol­liert Verdächtigen – ver­meint­li­ches Diebesgut aufgefunden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Donnerstagmittag (07.02.), gegen 12:30 Uhr, fiel einer Streife in der Neusser Innenstadt, an der Hafenstraße ein ver­däch­ti­ger Mann auf. 

Als die­ser die Polizisten als sol­che erkannte gab er Fersengeld und ver­suchte, die Beamten abzu­hän­gen. Weit kam er jedoch nicht. Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle des 31-​Jährigen, der momen­tan ohne fes­ten Wohnsitz ist, fan­den die Ermittler in sei­nem Rucksack, neben diver­sen Einbruchwerkzeugen, auch ver­meint­li­ches Diebesgut, unter ande­rem ein hoch­wer­ti­ges Smartphone, Schmuck und meh­rere Armbanduhren.

Über die Herkunft der Sachen schwieg sich der 31-​Jährige aus. Da nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass es sich ver­mut­lich um Diebesgut han­delt, nah­men die Polizisten den Tatverdächtigen vor­läu­fig fest. Die Ermittlungen der Kripo dau­ern an. Der bereits wegen diver­ser Eigentumsdelikte hin­rei­chend bekannte Düsseldorfer wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag (08.02.) einem Haftrichter vorgeführt.

(164 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)