Neuss/​Meerbusch: Wohnungseinbrüche – Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch, Neuss (ots) In Meerbusch-​Lank ver­such­ten Unbekannte in der Zeit zwi­schen Mittwoch (06.02.), 14:00 Uhr und Donnerstag (07.02.), 11:00 Uhr, erfolg­los in ein Einfamilienhaus an der Straße „Am Heidbergdamm” ein­zu­stei­gen. Hebelspuren an der Terrassentür zeu­gen von der Arbeitsweise der Täter.

Im Neusser Ortsteil Rosellen hat­ten Bewohner eines Reihenhauses an der Oleanderstraße am Donnerstagabend (07.02.) unge­be­te­nen Besuch. Als sie, gegen 19:15 Uhr, nach Hause kamen wur­den sie auf den Einbruch auf­merk­sam. Dem oder den unbe­kann­ten Täter/​n gelang es, uner­kannt und ohne Beute über die Tannenstraße zu ent­kom­men. Eine Fahndung durch die Polizei ver­lief ohne Erfolg.

An der Buchsbaumstraße, im glei­chen Ortsteil, such­ten sich Einbrecher ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus für ihre Zwecke aus. Nachdem sie über das Terrassendach geklet­tert waren, hebel­ten sie im Obergeschoss ein Fenster auf. Anschließend durch­such­ten sie meh­rere Räume und ent­ka­men mit einer Münzsammlung. Die Tatzeit lag am Donnerstag (07.02.), zwi­schen 13:30 Uhr und 20:00 Uhr.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten, Kontakt mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 auf­zu­neh­men.

(177 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)