Neuss: Schlag gegen Taschendiebe – Richter schickt Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Mittwoch (06.02.) gelang der Polizei ein Schlag gegen eine Bande mut­maß­li­cher Handtaschendiebe.

Intensive Ermittlungen hat­ten die Beamten auf die Spur der drei Tatverdächtigen geführt, die nun in der Neusser Innenstadt fest­ge­nom­men wer­den konn­ten. Bei dem Einsatz am Mittwochnachmittag (06.02.) wur­den drei Frauen, im Alter von 40, 41 und 42 Jahren, von den Fahndern im Bereich des Neusser Hauptbahnhofs gestellt.

Nach den aktu­el­len Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass das Trio kurz zuvor in einem Linienbus Ausschau nach poten­ti­el­len Diebstahlsopfern gehal­ten hatte, um in einem güns­ti­gen Moment zuschla­gen zu kön­nen. Den Tatverdächtigen, die im Ruhrgebiet woh­nen, aber alle aus Bulgarien stam­men, wer­den der­zeit rund zehn Taschendiebstähle allein in Neuss zur Last gelegt.

Die Vorgehensweise der Festgenommenen war fast immer iden­tisch. Während eine der Frauen die zumeist älte­ren Opfer ablenkte, stah­len ihre Komplizinnen geschickt deren Geldbörsen aus Handtaschen oder auch Rollatoren. Mit den dabei erlang­ten Kreditkarten, hoben sie nach der­zei­ti­gem Ermittlungsstand in min­des­tens drei Fällen unbe­rech­tigt Bargeld an Bankautomaten ab. Der dar­aus ent­stan­den Schaden beläuft sich auf meh­rere tau­send Euro.

Während zwei der drei Festgenommenen am Donnerstag (07.02.) auf Antrag der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft einem Richter vor­ge­führt wur­den und die­ser Untersuchungshaft anord­nete, dau­ern die Ermittlungen des Kriminalkommissariats in Neuss an. Insbesondere wird geprüft, ob das Trio für wei­tere Straftaten in Betracht kommt. Die Festgenommenen waren bereits in der Vergangenheit mit ähn­lich gela­ger­ten Straftaten poli­zei­lich in Erscheinung getreten.

(85 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)