Meerbusch: Interesse der Hauseigentümer unge­bro­chen – Wärmebilder heiß begehrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Meerbuscher Hauseigentümer sind offen­bar bren­nend daran inter­es­siert, ihre Häuser mög­lichst ener­gie­spa­rend und damit kli­ma­freund­lich auszurüsten. 

Das Angebot der Stadtverwaltung, nach der flä­chen­de­cken­den „Thermografiebefliegung” des Stadtgebiets kos­ten­los hoch auf­ge­löste Wärmebildaufnahmen des Hausdachs zur Verfügung zu stel­len, fin­det wei­ter rei­ßen­den Absatz. Über 3.000 Bestellungen sind inzwi­schen in der Stabsstelle Umwelt der Stadtverwaltung eingegangen.

Die Bilder geben exakt Aufschluss dar­über, ob und in wel­chen Bereichen Wärme unge­nutzt über das Hausdach ver­lo­ren geht und wie die Wärmedämmung ver­bes­sert wer­den kann. Dazu gibt es schrift­li­che Erläuterungen und Hinweise, wie die Wärmebilder fach­ge­recht zu inter­pre­tie­ren sind.

Bei Wärmebildern und schrift­li­chen Informationen allein belas­sen es die Fachleute der Stadtverwaltung frei­lich nicht: In Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW bie­tet die Stadtverwaltung am

  • Samstag, 9. Februar 2019, 10 Uhr, in der Theodor-​Fliedner-​Schule, Im Schieb 2, in Lank-Latum

die dritte Informationsveranstaltung zum Thema an. Unabhängige Energieberater infor­mie­ren die Besucher über die fach­ge­rechte ener­ge­ti­sche Sanierung von Gebäuden und klä­ren über die Fördermöglichkeiten auf. Der Eintritt ist frei.

(133 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)