Neuss: Mehr Geld für Neusser Heimat- und Schützenvereine

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Die Neusser Heimat- und Schützenvereine werden künftig höher bezuschusst. Das ist das Ergebnis der letzten Ratssitzung der Stadt Neuss im Dezember 2018.

Mit der Entscheidung setzt Neuss ein deutliches Zeichen, um das schützenfestliche Brauchtum auch in den Neusser Stadtteilen noch mehr zu würdigen und finanziell zu fördern. Die Summe der Zuschüsse an die Stadtteilschützenvereine von rund 72.000 Euro wird um rund 32 Prozent auf insgesamt 95.000 Euro erhöht.

Jeder Verein erhält damit künftig einen jährlichen Sockelbetrag von 1000 Euro. Außerdem bekommt der Verein pro Mitglied einen höheren Pro-Kopf-Zuschuss. Für das Jahr 2019 ist ein Betrag von rund 9,50 Euro pro Schütze vorgesehen – rund zwei Euro mehr als im Vorjahr.

Darüber hinaus können die Kirmessen anlässlich der Schützenfeste in den Neusser Stadtteilen weiter aufrechterhalten werden, denn die Standgebühren für Märkte und Kirmesse im Stadtgebiet werden in 2019 nicht erhöht.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)