Kaarst: Kriminalpolizei ermit­telt nach zwei Einbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Kaarst (ots) Am Freitagabend (01.02.), in der Zeit zwi­schen 18:30 Uhr und 23:00 Uhr, hebel­ten Unbekannte die Balkontür eines Mehrfamilienhauses an der Rosenstraße auf.

Sie gelang­ten so in die Räumlichkeiten und ent­wen­de­ten, nach ers­ten Erkenntnissen, Schmuck.

Ebenfalls am Freitagabend wurde der Polizei ein ver­such­ter Wohnungseinbruch an der Karlsruher Straße gemel­det. Den bis­lang Unbekannten gelang es nicht, an einem Einfamilienhaus ein Fenster auf­zu­he­beln.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und Spuren gesi­chert. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen.

Dass man sich vor Einbrüchen schüt­zen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei. Mehr als ein Drittel aller Wohnungseinbrüche bleibt im Versuch ste­cken, nicht zuletzt wegen siche­rungs­tech­ni­scher Einrichtungen. Die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss bie­tet inter­es­sier­ten Wohnungseigentümern an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss dazu kos­ten­lose Beratungen an.

Termine mit dem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz kön­nen unter der Telefonnummer 02131–3000 ver­ein­bart wer­den.

(139 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.