Grevenbroich: Verkehrsunfall – Kind erlitt lebens­ge­fähr­li­che Verletzungen – Nachtrag

Grevenbroich – Mit der Unfallmeldung vom Mittwoch, dem 30.01.2019, berichtete die Polizei über einen schweren Verkehrsunfall in Grevenbroich. Nach Zeugenangaben war ein Bus auf der Lindenstraße unterwegs und fuhr bei Rotlicht zeigender Ampel in den Einmündungsbereich zur Uhlhornstraße.
Hierbei kam es zur Kollision mit einem elfjährigen Jungen, der zu Fuß unterwegs war. Der Schüler erlitt hierbei lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Rettungskräfte brachten auch den Fahrer des Busses in ein Krankenhaus.

Inzwischen stellte sich heraus, dass der Busfahrer während der Fahrt einen medizinischen Notfall erlitten hatte. Der Junge erlitt schwere Verletzungen, die mehrere Operationen erforderten. Seine Behandlung wird einige Zeit beanspruchen. Zum Busfahrer liegen keine weiteren Informationen vor.

Hier können inzwischen positive Fortschritte vermeldet werden, der Junge befindet sich auf dem langwierigen Weg zur Genesung.

(1.538 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)