Nach Insolvenz der BEV: NEW hat Versorgung von rund 7.000 Kunden im Netzgebiet übernommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Jüchen, Korschenbroich – Die Bayerische Energieversorgung, kurz BEV, hat Insolvenz bean­tragt. Die NEW springt als zustän­di­ger Grund- und Ersatzversorger für rund 7.000 Kunden im Netzgebiet ein, die nicht mehr von der BEV belie­fert wer­den können. 

Wir stel­len sicher, dass es zu kei­ner Unterbrechung der Strom- und Erdgasversorgung kommt. Kein Kunde muss fürch­ten, mit­ten im Winter im Dunklen oder Kalten zu blei­ben“, erklärt Ralf Poll, Geschäftsführer der NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH.

Der Fall zeigt, wie wich­tig bei der Auswahl des Energieversorgers des­sen Bonität ist. „Wir raten den Verbrauchern, auf zuver­läs­sige und seriöse Anbieter zu set­zen, und sich nicht von hohen Platzierungen oder Bonusversprechen in Vergleichsportalen locken zu las­sen“, so Ralf Poll.

(528 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)