Meerbusch: Im „Meerbad” in Büderich ist das Heizkraftwerk aus­ge­fal­len – Derzeit nur pro­vi­so­ri­scher Betrieb

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Im städ­ti­schen „Meerbad” an der Friedenstraße in Büderich ist das interne Blockheizkraftwerk aus­ge­fal­len. Wasser, Schwimmhalle und Räume wer­den der­zeit über einen sepa­ra­ten Kessel pro­vi­so­risch aufgewärmt.

Es ist jedoch abzu­se­hen, dass die Wunschtemperaturen durch das Provisorium nicht dau­er­haft gehal­ten wer­den kön­nen. „Sollten Wasser- und Raumtemperatur zu sehr absin­ken, müs­sen wir das Bad lei­der kurz­fris­tig schlie­ßen”, bedau­ert Ute Piegeler, Fachbereichsleiterin für Schule, Sport und Kultur im Rathaus.

Entsprechende Hinweise für die Badbesucher wur­den bereits am Eingang aus­ge­hängt. Sie hofft, dass die Störung im Blockheizkraftwerk in den nächs­ten Tagen beho­ben wer­den kann.

(135 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)