Diebe schla­gen in Meerbusch und Grevenbroich mit dem Geldwechseltrick zu

Rhein-Kreis Neuss, Meerbusch, Grevenbroich (ots) Zwei hilfsbereite Senioren wurden am Donnerstag (31.01.) Opfer von Trickdieben.

In Büderich sprach ein Mann einen Meerbuscher, gegen 12 Uhr, auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz an und bat ihn, ihm eine 1 Euromünze in zwei 50 Cent-Stücke zu wechseln. Völlig unbemerkt schaffte es der Unbekannte anschließend, einige Geldscheine aus dem Portemonnaie des hilfsbereiten Seniors zu stehlen, während dieser sich auf das Münzgeld konzentrierte.

Eine andere Erklärung hatte der Bestohlene nicht, als er wenig später den Diebstahl bemerkte und Anzeige bei der Polizei erstattete. Misstrauisch gegenüber dem gut gekleideten Fremden, war er zu keinem Zeitpunkt geworden.

  • Der Trickdieb hatte ein gepflegtes Äußeres, trug eine Krawatte, war schlank beziehungsweise normal gebaut, etwa 180 Zentimeter groß und geschätzte 35 bis 40 Jahre alt.
  • Er hatte dunkle Haare und sprach Hochdeutsch mit Akzent.

In Grevenbroich ging ein Täter ganz ähnlich vor. Gegen 10:20 Uhr, wandte er sich an der Karl-Oberbach-Straße, mit der Bitte um Wechselgeld, an einen älteren Herrn. Da dieser sich nicht in der Lage sah, der Bitte nachzukommen, trat der Unbekannte näher und deutete auf ein 50 Cent-Stück im Kleingeldfach. Später stellte der Senior das Fehlen von zwei 50 Euroscheinen fest und erstattete bei der Mobilen Wache der Polizei Anzeige.

  • Er beschrieb den tatverdächtigen Mann als etwa 35 bis 40 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß, von kräftiger Statur, mit schwarzen Haaren und schlecht rasiert.
  • Der Unbekannte trug dunkle Winterkleidung.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht mögliche Zeugen, die ergänzende Angaben zu den beschriebenen Personen machen können. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

(292 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)