Neuss: Wohnungseinbrecher waren am Wochenende unter­wegs

Neuss (ots) An der Max-Ernst-Straße in Rosellen hebelten am Freitag (25.01.) Einbrecher die Terrassentür eines Reihenhauses auf. In dem Wohnbereich durchwühlten die Täter, in der Zeit zwischen 17:10 Uhr und 18:50 Uhr, mehrere Räume.

Nach ersten Informationen erbeuteten die Unbekannten Bargeld sowie Schmuck.

Im Ortsteil Furth-Mitte gelang es unbekannten Tätern über die rückwärtige Balkontür, durch gewaltsames Aufhebeln, in eine Wohnung an der Frankenstraße einzusteigen. In der Zeit von Freitag (25.01.), 11 Uhr, bis Samstag (26.01.), 10:30 Uhr, durchsuchten die ungebetenen Gäste die Räumlichkeiten der Wohnung des Mehrfamilienhauses. Angaben zum Diebesgut konnten vorerst nicht gemacht werden.

Unbekannte verschafften sich am Samstag (26.01.), im Zeitraum von 14:50 Uhr bis 21 Uhr, Zutritt zu einem Reihenhaus an dem "Nehringskamp" im Stadtteil Furth-Nord. Das Schloss der Terrassentür wurde durch die Wohnungseinbrecher geöffnet. Sie durchwühlten mehrere Schränke. Zur möglichen Beute liegen bislang keine Informationen vor.

Im Ortsteil Norf wurden der Polizei ein versuchter und zwei vollendete Einbrüche gemeldet. Von Freitag (25.01.), 10 Uhr, auf Samstag (26.01.), 10 Uhr, versuchten unbekannte Täter die Balkontür einer Wohnung an der Delrather Straße aufzuhebeln. Sie gelangten nicht in das Mehrfamilienhaus, so dass es glücklicherweise bei einem versuchten Einbruch blieb.

An der Stürzelberger Straße hebelten Unbekannte, am Freitag (25.01.), die Balkontür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf. In der Zeit zwischen 20 Uhr und 22:05 Uhr durchwühlten die Täter mehrere Räumlichkeiten. Vorerst konnten keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden.

Am Samstag (26.01.) wurde der Polizei ein Einbruch an dem Bücheleresweg gemeldet. Die ungebetenen Gäste gelangten durch das Aufhebeln einer Tür in die Räumlichkeiten des Reihenhauses. Nach ersten Erkenntnissen konnten sie Schmuck entwenden.

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die verdächtige Personen im Haus oder in der näheren Umgebung beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

(209 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)