Korschenbroich: Aktion „Saubere Stadt“ – Unterstützung vor Ort gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Wenn das Frühjahr in greif­bare Nähe rückt, steht bald auch die Aktion „Saubere Stadt“ bevor: 

Am Samstag, 9. März, wer­den wie­der enga­gierte HelferInnen im Stadtgebiet unter­wegs sein, um Waldstücke, Straßenränder und ande­res Grün von Unrat und Müll zu befreien, den andere acht­los weg­ge­wor­fen haben. Grundschüler, Dorfgemeinschaften, Bruderschaften, die Freiwillige Feuerwehr, AfB, Karnevalsgesellschaften und viele mehr sind bis­her in jedem Jahr dabei.

Der Eigenbetrieb Stadtpflege, der die Freiwilligen für die Aktion an die­sem Tag ver­netzt, sucht wei­tere Unterstützer. „Es wäre schön, wenn sich zu den bereits enga­gier­ten Vereinen noch wei­tere Veranstalter wie Schulen und Kindergärten gesel­len, um den Umweltgedanken zu för­dern und in ihrem Bereich die Fäden in der Hand zu hal­ten“, erklärt Thomas Kochs, tech­ni­scher Leiter der Eigenbetriebe der Stadt Korschenbroich. Interessenten kön­nen sich bis zum 20. Februar per Mail (stadtpflege@korschenbroich.de) mel­den. Rückfragen beant­wor­ten Käte Mertens und Jennifer Claßen vor­mit­tags unter Telefon 02182 57 02–130 und 02182 5702–150

Der Eigenbetrieb erläu­tert, was auf die Vereine zukommt, die vor Ort die Organisation über­neh­men wol­len: Sie benen­nen im Vorfeld eine/​n AnsprechpartnerIn für die Bürgerinnen und Bürger, die sich an der Aktion „Saubere Stadt“ betei­li­gen wol­len. Am Veranstaltungstag begrü­ßen die Vereine die HelferInnen an einem fes­ten Treffpunkt und stim­men ab, wer wo Müll sam­melt. Abfallsäcke stellt die Stadtpflege, die den gesam­mel­ten Müll nach Absprache dann auch – selbst­ver­ständ­lich kos­ten­frei – abholt. Für die HelferInnen gibt es an die­sem Tag an ver­schie­de­nen Standorten einen klei­nen Imbiss.

Foto: Stadt
(256 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)