Kaarst: Rauchentwicklung im tech­ni­schen Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Kaarst (ots) Handwerker Tätigkeiten im technischen Rathauses Büttgen (Rathausplatz) riefen die Feuerwehr auf den Plan. Gegen 12:05 Uhr wurde die Feuerwehr Kaarst mit dem Stichwort Rauchentwicklung alarmiert.

Bei Arbeiten an der Lüftungsanlage im Kellergeschoss des Rathauses Büttgen, wurde vermutlich Kühlmittel freigesetzt. Eine hierdurch entstandene Rauch- / Nebelwolke breitete sich aus. Bei zwei Personen die sich in unmittelbarer Nähe befanden, traten Kopfschmerzen auf. Diese wurden vorsorglich dem Rettungsdienst vorgestellt.

Die Feuerwehr räumte das Gebäude und führte mehrere Messungen mit Mehrgasmessgeräten durch. Eine erhöhte Konzentration konnte nicht festgestellt werden. Vorsorglich wurde der betroffene Bereich mittels Hochdrucklüfter belüftet.

Foto: Ffw Kaarst
(178 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)