Rhein-​Kreis Neuss: Geförderter Breitbandausbau steht kurz vor dem Startschuss

Rhein-​Kreis Neuss – Das gemein­same Breitbandprojekt des Rhein-​Kreises Neuss und der kreis­an­ge­hö­ri­gen Kommunen mit dem Netzbetreiber Deutsche Telekom ist start­klar.

Die Vertragszeichnung steht kurz bevor. Letzte Punkte wur­den jetzt bei einer Ortsbegehung in Dormagen-​Stürzelberg bespro­chen, an der neben Telekom-​Vertretern, Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und die Breitbandkoordinatorin des Rhein-​Kreises Neuss, Marina Cabibbo, auch Bürgermeister Erik Lierenfeld teil­nahm. Sobald die Baugenehmigung vor­liegt, wird der Spatenstich zum kreis­wei­ten Glasfaserausbau in Dormagen erfol­gen.

Für den Breitband-​Ausbau haben wir im Rhein-​Kreis Neuss eine Fördersumme von 7,9 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln zur Verfügung. Unser Ziel ist es, jeden Haushalt, jedes Unternehmen und jede Schule mit einem schnel­len Glasfaseranschluss aus­zu­stat­ten“, so Landrat Petrauschk.

Innerhalb der nächs­ten 24 Monate wird die Deutsche Telekom die för­der­fä­hi­gen so genann­ten „Weißen Flecken“, das heißt, Bereiche, die eine Datenrate von weni­ger als 30 Megabit pro Sekunde auf­wei­sen, mit Glasfaser aus­stat­ten. Dabei wer­den Wohn‑, Misch- und Gewerbegebiete sowie die Schulen im Rhein-​Kreis Neuss mit FTTH-​Anschlüssen ver­se­hen, also einem Glasfaseranschluss bis ins Haus (Fiber-​to-​the-​Home). Dadurch sind Übertragungsraten im Down- und Upload von bis zu einem Gigabit pro Sekunde mög­lich.

(130 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)