Neuss: A57 – Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen – Pkw-​Fahrer schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Montag,14. Januar 2019, 20.35 Uhr – Nach der­zei­ti­gem Ermittlungsstand befuhr zur Unfallzeit ein 39 Jahre alter Mann mit sei­nem Ford die rechte Fahrspur der A 57 in Richtung Niederlande. 

Zwischen dem Autobahnkreuz Neuss-​West und der Anschlussstelle Neuss-​Holzbüttgen redu­zierte der Fahrer aus bis­lang unkla­ren Gründen seine Geschwindigkeit offen­bar bis zum Stillstand sei­nes Autos. Der Fahrer (33 Jahre alt) eines Lkw mit Anhänger konnte nicht mehr recht­zei­tig reagie­ren und es kam zum Zusammenstoß mit dem Ford.

Durch den hef­ti­gen Aufprall wurde der Wagen des 39-​Jährigen gegen einen BMW (60-​jähriger Fahrer) geschleu­dert. Der 39-​Jährige wurde bei dem Geschehen so schwer ver­letzt, dass er mit einem Rettungswagen in eine Klinik nach Düsseldorf gebracht wurde, wo er sta­tio­när behan­delt wird. Der Lkw-​Fahrer konnte das Krankenhaus nach ambu­lan­ter Versorgung wie­der ver­las­sen. Der BMW-​Fahrer blieb unver­letzt. Der Sachschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt.

Die Hauptfahrbahn in Richtung Niederlande blieb bis etwa 1.15 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Büttgen abge­lei­tet. Es ent­stand ein Rückstau von circa 500 Metern.

(239 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)