Jüchen: Tatverdächtige Autoknacker gestellt – Richter prüft Untersuchungshaft

Jüchen-​Bedburdyck (ots) – In der Nacht zum Freitag (11.01.), gegen 01:00 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis auf zwei ver­däch­tige Personen im Bereich der Straße „Rederhof” in Bedburdyck.

Die Männer han­tier­ten an zwei dort gepark­ten Autos herum und ver­such­ten diese augen­schein­lich zu kna­cken. Während der Fahndung nach den Automardern ent­deck­ten Polizeibeamte, wenige Minuten spä­ter, zwei 19 und 21 Jahre alte Tatverdächtige auf Fahrrädern. Bei der Kontrolle stell­ten die Ordnungshüter unter ande­rem einen Bolzenschneider, ein Handy und einen Fahrzeugschein sicher. Unmittelbar anset­zende Ermittlungen erga­ben, dass das Telefon und die Zulassung aus einem drit­ten, in der glei­chen Nacht, auf­ge­bro­che­nen Auto stamm­ten.

Bei der wei­te­ren Überprüfung der jun­gen Männer kam zudem her­aus, dass ihre bei­den Räder als gestoh­len gemel­det waren. Die 19 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen, beide momen­tan ohne fes­ten Wohnsitz, wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Das bereits wegen gleich­ge­la­ger­ter Delikte hin­rei­chend bekannte Duo wird am Freitagnachmittag (11.01.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vor­ge­führt.

Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men die wei­te­ren Ermittlungen. Geprüft wird auch, ob die bei­den Männer noch für wei­tere ähn­lich gela­gerte Straftaten in Betracht kom­men.

(306 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)