Jüchen: Tatverdächtige Autoknacker gestellt – Richter prüft Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Bedburdyck (ots) – In der Nacht zum Freitag (11.01.), gegen 01:00 Uhr, erhielt die Polizei den Hinweis auf zwei ver­däch­tige Personen im Bereich der Straße „Rederhof” in Bedburdyck.

Die Männer han­tier­ten an zwei dort gepark­ten Autos herum und ver­such­ten diese augen­schein­lich zu kna­cken. Während der Fahndung nach den Automardern ent­deck­ten Polizeibeamte, wenige Minuten spä­ter, zwei 19 und 21 Jahre alte Tatverdächtige auf Fahrrädern. Bei der Kontrolle stell­ten die Ordnungshüter unter ande­rem einen Bolzenschneider, ein Handy und einen Fahrzeugschein sicher. Unmittelbar anset­zende Ermittlungen erga­ben, dass das Telefon und die Zulassung aus einem drit­ten, in der glei­chen Nacht, auf­ge­bro­che­nen Auto stammten.

Bei der wei­te­ren Überprüfung der jun­gen Männer kam zudem her­aus, dass ihre bei­den Räder als gestoh­len gemel­det waren. Die 19 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen, beide momen­tan ohne fes­ten Wohnsitz, wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Das bereits wegen gleich­ge­la­ger­ter Delikte hin­rei­chend bekannte Duo wird am Freitagnachmittag (11.01.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt.

Beamte des Neusser Fachkommissariats über­nah­men die wei­te­ren Ermittlungen. Geprüft wird auch, ob die bei­den Männer noch für wei­tere ähn­lich gela­gerte Straftaten in Betracht kommen.

(310 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)