Dormagen: Drogenplantage ent­deckt – Betreiber wird Haftrichter vorgeführt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Straberg (ots) – Im Rahmen von kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermittlungen stieß die Polizei am Donnerstagvormittag (10.01.) auf eine pro­fes­sio­nell ein­ge­rich­tete Hanfplantage. 

In einem Haus an der Waldstraße in Straberg ent­deck­ten die Ermittler etwa 1000 Pflanzen. Die Plantage, die sich über meh­rere Räume erstreckte, war mit pro­fes­sio­nel­ler Beleuchtung und Belüftung aus­ge­stat­tet. Neben den Drogen, stell­ten die Beamten die Technik und das Aufzuchtequipment sicher.

Der tat­ver­däch­tige Betreiber, ein 41-​jähriger Kölner, wurde wegen des drin­gen­den Verdachts des ille­ga­len Anbaus von Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Der Mann wird am Freitagnachmittag (11.01.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter in Neuss vor­ge­führt. Die wei­te­ren Ermittlungen des Neusser Fachkommissariats dau­ern an.

Bild Polizei: Hanfplantage
(3.566 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)