Rommerskirchen: B477n Vermessungsarbeiten für die Planung der Ortsumgehung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen – Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein plant zur Entlastung der Ortsschaften Anstel, Frixheim, Butzheim und Rommerskirchen die B477n Ortsumgehung Rommerskichen.

Die geplante Ortsumgehung soll den Verkehr nördlich von Anstel aufnehmen und westlich an den oben genannten Orten vorbeiführen. Südlich von Rommerskirchen trifft die B477n, in Höhe der B59, wieder auf die alte B477. Für die weiteren Planungsarbeiten werden Anfang 2019 in diesem Bereich Vermessungsarbeiten durchgeführt.

Dazu muss das Gelände durch Mitarbeiter von Straßen.NRW betreten werden. Laut §16a (1) FStrG sind Eigentümer und Nutzungsberechtigte verpflichtet dieses zu dulden. Sollte es durch die Arbeiten zu Flurschäden kommen, werden die Eigentümer und/ oder Nutzungsberechtigten nach den Entschädigungsrichtlinien Landwirtschaft entschädigt.

Bei Rück- und oder Entschädigungsfragen wenden Sie sich bitte an die nachfolgenden Stelle beim Landesbetrieb Straßenbau NRW: Regionalniederlassung Niederrhein, Breitenbachstraße 90, 41065 Mönchengladbach, Thomas Utsch, Telefon 02161/409-458.

(340 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.