Wohnungseinbrüche am Wochenende – Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Korschenbroich, Dormagen (ots) – Am Samstag (05.01.), zwi­schen 09:40 Uhr und 20:35 Uhr, kam es in Büderich zu einem Einbruch am Laacherweg. Ersten Erkenntnissen zufolge hebel­ten die Täter das Kellerfenster des Einfamilienhauses auf.

Am Lerchenweg traf es am glei­chen Tag, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr, eben­falls ein Einfamilienhaus. Hebelspuren an der Terrassentür zeu­gen von der Arbeitsweise der Diebe. Die Unbekannten öff­ne­ten meh­rere Schränke und durch­wühl­ten diverse Räumlichkeiten.
Abgesehen hat­ten es die Einbrecher in bei­den Fällen auf Schmuck und Bargeld.

An der Straße „An der Insel” in Korschenbroich kam es am Samstag (05.01.), im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr, zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus. Die Unbekannten dran­gen durch gewalt­sa­mes Aufhebeln eines Fensters in die Wohnung ein und ent­ka­men mit Schmuck und Bargeld.

In Pesch, „Am Getau”, hebel­ten Diebe im Obergeschoss eines Einfamilienhauses ein Fenster auf. Neben Parfum und zwei Schals, lie­ßen sie auch eine Armbanduhr mit­ge­hen. Die Tatzeit lag zwi­schen 12:30 und 18:20 Uhr, eben­falls am Samstag (05.01.).

Im Zeitraum von Freitag (04.01.), 11:00 Uhr, bis Samstag (05.01.), 15:00 Uhr, kam es zu meh­re­ren Einbrüchen in Dormagen-​Delhoven. In den meis­ten Fällen gelang­ten die unge­be­te­nen Gäste durch Aufhebeln von Terrassentüren bezie­hungs­weise Fenstern in die Häuser. Nach ers­ten Informationen ent­wen­de­ten sie unter ande­rem Schmuck und Bargeld. Betroffen waren neben dem Pirol‑, Kiebitz- und dem Heideweg, auch die Provinzial‑, Pfauen- und die Klosterstraße.

Die Polizei nahm in allen genann­ten Fällen die Ermittlungen auf. Nachbarn oder Passanten, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, bit­tet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(506 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)