Rhein-​Kreis Neuss: Jetzt für geho­be­nen tech­ni­schen Dienst im Umweltamt bewerben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Rhein-​Kreis Neuss bil­det ab 1. April 2019 einen Umweltoberinspektoranwärter aus. Interessierte kön­nen sich noch bis zum 31. Januar für den geho­be­nen umwelt­tech­ni­schen Dienst bewerben. 

Voraussetzung ist ein Bachelor-​Abschluss in einer inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Fachrichtung oder ein Ingenieur-​Diplom. Die Umweltoberinspektoranwärter absol­vie­ren ihre Ausbildung im Kreisumweltamt. 15 Monate dau­ert die Ausbildung, die sowohl prak­ti­sche als auch theo­re­ti­sche Abschnitte umfasst und mit einer Abschlussprüfung endet. Produktgruppenleiter Bernd Schemion erklärt:

Bei uns ler­nen die Anwärter die Rechtsbereiche Abfall, Wasser, Boden und Immissionsschutz ken­nen; außer­dem besu­chen sie berufs­be­glei­tende Lehrgänge, in denen zum Beispiel Verwaltungsrecht auf dem Stundenplan steht.“ In der Kreisverwaltung sit­zen die jun­gen Leute nicht nur am Schreibtisch, son­dern sind auch im Außendienst unterwegs.

Dabei legen Schemion und seine Kollegen Wert dar­auf, die jun­gen Menschen umfas­send zu schu­len und sie inten­siv auf die Praxis vor­zu­be­rei­ten. Das NRW-​Umweltministerium bie­tet die Ausbildung zusam­men mit den Kreisen und kreis­freien Städten an. Weitere Informationen und den Link zur Online-​Bewerbung beim Rhein-​Kreis Neuss gibt es im Internet unter www​.wir​ma​chen​den​kreis​.de.

(113 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)