Kaarst: 2018: Neuer Nachflugrekord in Düsseldorf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – 2018 sind nach Angaben des Vereins „Kaarster gegen Fluglärm“ am Flughafen Düsseldorf 2.436 Flugzeuge zwi­schen 23 Uhr und 6 Uhr gelan­det. „Dies ist ein neues Allzeithoch.

Die nächt­li­che Ruhestörung durch den Flughafen ist für die Anwohner nicht mehr hin­nehm­bar,“ so deren Vorsitzender Werner Kindsmüller. In 2017 betrug die Zahl im ver­gleich­ba­ren Zeitraum 2.053. In den ver­gan­ge­nen fünf Jahren habe sich die Zahl der Flugbewegungen außer­halb der Betriebszeiten, die in der Betriebsgenehmigung vor­ge­se­hen sind, dra­ma­tisch erhöht.

Betrug die Zahl der ver­spä­te­ten Landungen nach 23 Uhr 2013 noch 826 so habe sich deren Zahl fast ver­drei­facht. In den Sommermonaten hät­ten die Anwohner pro Nacht mehr als zehn Landungen in den Nachtstunden ertra­gen müssen.“

Die Fluggesellschaften nut­zen die laxe Nachtflugregelung aus, der Flughafen ist mit der Abwicklung der Flüge über­for­dert und der Verkehrsminister bleibt untä­tig,“ so Kindsmüller. „Nach unse­rer Auffassung ist die Entwicklung der Nachtflüge durch die gel­tende Betriebsgenehmigung nicht mehr gedeckt“.

(356 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)