Rhein-​Kreis Neuss: Einbrüche über den Jahreswechsel – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Kaarst (ots) – Am Abend bezie­hungs­weise in der Silvesternacht von Montag (31.12.2018), 17:30 Uhr, auf Dienstag (01.01.2019), 10:30 Uhr, kam es zu einem Einbruch an der Max-​Ernst-​Straße.

Ersten Erkenntnissen zufolge schlu­gen die Täter das Kellerfenster des Einfamilienhauses in Neuss-​Rosellen ein. Die Unbekannten öff­ne­ten meh­rere Schränke und durch­wühl­ten diverse Räumlichkeiten. Angaben zum Diebesgut kön­nen bis­lang nicht gemacht wer­den.

Im ver­gleich­ba­ren Zeitraum, zwi­schen 14 und 9:45 Uhr, kam es zu meh­re­ren Einbrüchen am Weidenstraßweg in Dormagen. In allen Fällen gelang­ten die unge­be­te­nen Gäste durch Aufhebeln von Terrassentüren bezie­hungs­weise Fenstern in die Häuser. Nach ers­ten Informationen ent­wen­de­ten sie unter ande­rem Schmuck und elek­tro­ni­sche Geräte.

Während des Jahreswechsels waren Wohnungseinbrecher auch in Grevenbroich tätig.
„An der Südschule” gelang­ten sie, im Zeitraum von 22 Uhr bis 2:30 Uhr, gewalt­sam über die Terrassentür in die Wohnräume eines Hauses. Hier ent­wen­de­ten die Unbekannten, nach ers­ten Angaben, ein Wertbehältnis.

Im Ortsteil Kapellen ver­schaff­ten sich Unbekannte, am Montag (31.12.2018), zwi­schen 20:15 und 21 Uhr, Zutritt zu einem Einfamilienhaus am „Kleepfädchen”. Sie gelang­ten über den Garten auf das Grundstück und hebel­ten die Terrassentür auf. Nach ers­ten Angaben der Bewohner wurde Bargeld und ein Portemonnaie ent­wen­det.

Zwischen 15:30 und 12:15 Uhr gelang es Unbekannten, durch das Aufhebeln der Eingangstüre, in eine Erdgeschosswohnung „Am Hammerwerk” in Grevenbroich ein­zu­bre­chen. Offenbar nah­men die Verdächtigen Bargeld mit. Sie flüch­te­ten mög­li­cher­weise anschlie­ßend über den Balkon in unbe­kannte Richtung.

An der Bismarckstraße in Kaarst kam es in der Nacht zu Neujahr, im Zeitraum von 22 bis 8 Uhr, zu zwei Einbrüchen in einem Mehrfamilienhaus. Die Unbekannten dran­gen durch gewalt­sa­mes Aufhebeln von Terrassentüre und Fenster in die Wohnungen. Angaben zum Diebesgut konn­ten vor­erst nicht gemacht wer­den.

Im Ortsteil Vorst an der Straße „Kaninchenkamp” ver­schaff­ten sich Einbrecher, zwi­schen 13:30 und 12 Uhr, Zutritt zu einem Reihenhaus, indem sie ein Fenster auf­he­bel­ten. Möglicherweise wur­den sie bei der wei­te­ren Tatausführung gestört, wes­halb auch noch nicht bekannt ist, ob sie Beute mach­ten.

Die Polizei nahm in allen genann­ten Fällen die Ermittlungen auf. Nachbarn oder Passanten, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, bit­tet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(637 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.