Rhein-​Kreis Neuss: Einbrüche über den Jahreswechsel – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Kaarst (ots) – Am Abend bezie­hungs­weise in der Silvesternacht von Montag (31.12.2018), 17:30 Uhr, auf Dienstag (01.01.2019), 10:30 Uhr, kam es zu einem Einbruch an der Max-​Ernst-​Straße.

Ersten Erkenntnissen zufolge schlu­gen die Täter das Kellerfenster des Einfamilienhauses in Neuss-​Rosellen ein. Die Unbekannten öff­ne­ten meh­rere Schränke und durch­wühl­ten diverse Räumlichkeiten. Angaben zum Diebesgut kön­nen bis­lang nicht gemacht wer­den.

Im ver­gleich­ba­ren Zeitraum, zwi­schen 14 und 9:45 Uhr, kam es zu meh­re­ren Einbrüchen am Weidenstraßweg in Dormagen. In allen Fällen gelang­ten die unge­be­te­nen Gäste durch Aufhebeln von Terrassentüren bezie­hungs­weise Fenstern in die Häuser. Nach ers­ten Informationen ent­wen­de­ten sie unter ande­rem Schmuck und elek­tro­ni­sche Geräte.

Während des Jahreswechsels waren Wohnungseinbrecher auch in Grevenbroich tätig.
„An der Südschule” gelang­ten sie, im Zeitraum von 22 Uhr bis 2:30 Uhr, gewalt­sam über die Terrassentür in die Wohnräume eines Hauses. Hier ent­wen­de­ten die Unbekannten, nach ers­ten Angaben, ein Wertbehältnis.

Im Ortsteil Kapellen ver­schaff­ten sich Unbekannte, am Montag (31.12.2018), zwi­schen 20:15 und 21 Uhr, Zutritt zu einem Einfamilienhaus am „Kleepfädchen”. Sie gelang­ten über den Garten auf das Grundstück und hebel­ten die Terrassentür auf. Nach ers­ten Angaben der Bewohner wurde Bargeld und ein Portemonnaie ent­wen­det.

Zwischen 15:30 und 12:15 Uhr gelang es Unbekannten, durch das Aufhebeln der Eingangstüre, in eine Erdgeschosswohnung „Am Hammerwerk” in Grevenbroich ein­zu­bre­chen. Offenbar nah­men die Verdächtigen Bargeld mit. Sie flüch­te­ten mög­li­cher­weise anschlie­ßend über den Balkon in unbe­kannte Richtung.

An der Bismarckstraße in Kaarst kam es in der Nacht zu Neujahr, im Zeitraum von 22 bis 8 Uhr, zu zwei Einbrüchen in einem Mehrfamilienhaus. Die Unbekannten dran­gen durch gewalt­sa­mes Aufhebeln von Terrassentüre und Fenster in die Wohnungen. Angaben zum Diebesgut konn­ten vor­erst nicht gemacht wer­den.

Im Ortsteil Vorst an der Straße „Kaninchenkamp” ver­schaff­ten sich Einbrecher, zwi­schen 13:30 und 12 Uhr, Zutritt zu einem Reihenhaus, indem sie ein Fenster auf­he­bel­ten. Möglicherweise wur­den sie bei der wei­te­ren Tatausführung gestört, wes­halb auch noch nicht bekannt ist, ob sie Beute mach­ten.

Die Polizei nahm in allen genann­ten Fällen die Ermittlungen auf. Nachbarn oder Passanten, die ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, bit­tet die Kripo um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(639 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)